Erste Mannschaft startet in den Cup 2017/18

31.10.2017

Das Fanionteam bekam  es am Samstag im ersten Ernstkampf des Wintercups  gleich mit dem Titelverteidiger und Lokalrivalen ihcSF Linth I zu tun. Zusätzliche Brisanz verleihte diesem Derby der Fakt, dass dies zugleich der erste Ernstkampf des Teams unter dem neuen Head-Coach Friedli war. 

Die Favoriten aus Kaltbrunn starteten wie erwartet druckvoll in die Partie und stellten das Defensivkonzept der Märchler von Anfang an auf die Probe. Tuggen bereits arg dezimiert in die Partie gestartet, musste zudem zusätzlich in der 3. Minute den Ausfall ihres Jungtalents Patt (Schlüsselbeinbruch) verkraften. Desweitern trugen die gesammelten 18 Strafminuten in der ersten Hälfte nicht gerade dazu bei, den vorgegebenen Gameplan erfolgreich umzusetzen. Das daraus resultierende Pausenresultat von 0:9! erstaunte daher nicht sonderlich. Die Mannschaft war damit gezwungen ihre Ziele für den Rest der Partie neu zu definieren und siehe da im zweiten Abschnitt konnte man sich mächtig steigern und dem Gegner paroli bieten! Mehr noch, das Ziel die 2. Hälfte zu gewinnen und sich damit das Selbstvertrauen für die folgende Partie am Sonntag gegen die Z-Fighters zu holen, gelang mit zwei Toren von Gian Pfister und dem daraus resultierenden 2:0 Teilsieg (Schlussersultat 2:9)!  An dieser Stelle wünschen wir Cyrill Patt gute Besserung und einen schnelle Genesung!

 

Die Erholungszeit nach dem Abendspiel war kurz, musste das Team doch bereits am Sonntag um 12:00 Uhr wieder ran. Zum Glück konnte Friedli bei dieser Partie zusätzlich auf die Dienste von NLA-Routinier Patrick Litschi, sowie Kevin Eggler und Daniel Moreno zählen. Mit 9 Feldspielern und Torhüter Rüegg setzte man sich für diese Partie 3 Punkte – sprich den Sieg zum Ziel. Das dies keineswegs ein einfaches Unterfangen werden sollte, zeigt der Spielverlauf. Tuggen ging zwar früh im Powerplay durch Urban Züger in Führung, die Aargauer glichen aber, ihrerseits ebenfalls in Überzahl, postwendend wieder aus. In diesem Stil ging es weiter. Tuggen legte vor, die Z-Fighters glichen aus. Kurz vor der Pause gelang den Gästen dann aber erstmals der Führungstreffer zum 4-3. Nach der Pause folgte ein weiterer Treffer der Aargauer zum 5-3 Zwischenstand. Die Tuggener liessen sich aber dadurch nicht von ihrem gesetzten Ziel abbringen und glichen in der Folge wieder aus. Auch ein erneuter Rückstand zehn Minuten vor Schluss änderte nichts am Willen und Glauben an den Sieg. In der Schlussphase überzeugten die Märchler mit kaltblütiger Chancenauswertung und sicherten sich damit den hartumkäpften 8-6 Sieg und somit die ersten 3 Punkte im Cup.


Dieser Bericht wird präsentiert von 

Logo-JMS.png

Erste Mannschaft startet in den Cup 2017/18

Das Fanionteam bekam es am Samstag im ersten Ernstkampf des Wintercups gleich mit dem Titelverteidiger und Lokalrivalen ihcSF Linth I zu tun. Zusätzliche Brisanz verleihte diesem Derby der Fakt, dass dies zugleich der erste Ernstkampf des Teams unter dem neuen Head-Coach Friedli war.

Der Traum vom ersten Titel ist ausgeträumt

Der IHC Rolling Stoned Tuggen verlor im Play-off-Final sowohl das Hin- als auch das Rückspiel (2:3, 2:6) und muss den Schweizer Meistertitel dem verdienten Sieger Laupersdorf überlassen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Tuggen IV – Saisonende

Auch das letzte Saisonspiel gegen March-Höfe ging klar mit 5:2 verloren, obwohl der Start mehr erhoffen liess.

Tuggens NLA-Team gewinnt auch letztes Qualispiel

Das Fanionteam der Tuggner Inlinehockeyaner beendet die Qualifikaton auf dem hervorragenden zweiten Platz, hingegen muss die NLB-Equipe des Clubs die Playouts bestreiten.