Freude und Frust bei RS Tuggen

13.04.2015

Nach dem Kantersieg gegen Embrach, siegte Rolling Stoned Tuggen auch gegen Thurgau hoch mit 8:2, unterlag dafür Hünenberg knapp mit 6:7.

In der NLA Inlinehockey Meisterschaft stand für Tuggen am vergangenen Wochenende eine Doppelrunde auf dem Programm. Nach dem deutlichen Sieg gegen Embrach, war das Selbstvertrauen der Märchler hoch. Gegen die spielstarken Thurgauer begannen sie äusserst konzentriert und gingen in der 9.Spielminute durch Pfister in Führung. Kurz darauf kassierten die Schwyzer eine Zwei Minuten Strafe, welche die Gäste zum 1:1 Ausgleich nutzten. Von diesem liessen sie sich aber nicht beirren und erzielten bis zur Halbzeit drei weitere Treffer. Dietrich und zweimal Ulrich waren für den 4:1 Vorsprung besorgt.

 

Spiel jederzeit im Griff

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes versuchte Thurgau nochmals ins Spiel zurück zu kommen. Ihre Hoffnungen wurden in der 33. Minute mit einem weiteren Tor gestärkt. Der nächste Treffer sollte aber spielbestimmend sein und dieser fiel für das Heimteam durch Lutz in der 40.Minute. Thurgau mit nun drei Treffern hinten, glaubte nicht mehr an eine Wende. Bis zur Schlusssiren traf Vetter doppelt und Pfister sorgte mit dem letzten Treffer im Spiel für einen deutlichen 8:2 Erfolg.

 

Budgetierte Punkte liegen gelassen

Im Spiel gegen die Grizzlys Hünenberg wollte Rolling Stoned unbedingt nachlegen. Tuggen sah sich klar in der Favoritenrolle; wusste aber um den schwer zu spielenden Belag in Hochdorf. In der offenen Halle springt der Puck extrem ab. Für jedes Gast Team schwer sich zurecht zu finden. Die Einheimischen versuchten davon rasch zu profitieren. Mit einem regelrechten Angriffswirbel, brachten sie sehr viele Schüsse aufs Tuggner Gehäuse. In der 7.Minute fand ein erster den Weg ins Tor. In der Folge gelangen Tuggen erste Entlastungsangriffe und diese waren äusserst effizient. Innert fünf Minuten konnten Dietrich, Ulrich und Pfister solo auf den Grizzlys Schlussmann los ziehen und in mühelos bezwingen. Die Probleme mit dem Belag und der Puck Kontrolle konnten sie nicht ablegen. Obwohl Tuggen durch Schläppi und Ulrich bis zur Pausensirene noch zwei Treffer erzielten, ging es nach vier Hünenberger Toren mit 5:5 in die Kabine.

 

Nur noch ein Treffer

Der zweite Spielabschnitt war vor allem an Spannung geprägt. Hünenberg blieb seinem System treu und schoss aus allen Lagen, was immer wieder für Unordnung im Tuggner Spiel sorgte. In der 33. und 45.Minute konnte das Heim Team auf 7:5 davon ziehen. Immer hin am Willen und Kampfgeist lag es nicht. Tuggen blies nochmals zur Aufholjagd und bremste sich vorerst noch mit einer Strafzeit. Kaum war diese überstanden konnte Dietrich auf 6:7 verkürzen. Zu mehr reichte es aber nicht mehr. Nur ein Treffer in einer ganzen Halbzeit ist einfach zu wenig und reicht stellten aus um ein Spiel zu gewinnen. Für Rolling Stoned Tuggen gilt es dieses Spiel schnell zu vergessen, wartet doch mit dem nächsten Gegner Razorbacks Zug-Freiamt; immer hin der amtierende Schweizermeister. (kuli)

 

Rolling Stoned Tuggen –Thurgau 8:2 (4:1)

Raiffeisenarena Kaltbrunn. 124 Zuschauer
SR: Thury Wagner, Daniel Zbinden.

Tore: 9. Pfister (André Litschi, Patrick Litschi) 1:0, 11. 1:1, 13. Dietrich (Lutz) 2:1, 20.Ulrich (André Litschi,Vetter) 3:1, 23.Ulrich (André Litschi) 4:1, 33. 4:2, 40. Lutz (Dietrich, Pfister) 5:2, 41. Vetter (Ulrich) 6:2, 43. Vetter (Ulrich, André Litschi) 7:2, 48. Pfister (Patrick Litschi, Dietrich) 8:2.

Tuggen: Siegenthaler, Bruhin; André Litschi, Vetter, Schläppi, Ulrich, Bill, Patrick Litschi, Dietrich, Pfister, Lutz.- Strafen: 2x2 gegen Tuggen, 4x2 gegen Thurgau.

 

Grizzlys Hünenberg – Rolling Stoned Tuggen 7:6 (5:5)

Hochdorf. 25 Zuschauer.

SR. Daniel Zbinden, Andreas Hirschi.

Tore:7. 1:0, 8. Dietrich (Bill, Pfister) 1:1, 10. Ulrich (André Litschi) 1:2, 13. Pfister ( Dietrich, Bill) 1:3, 15. 2:3, 18. Schläppi (Vetter) 2:4, 21. 3:4, 21. 4:4, 22. 5:4, 23. Ulrich (André Litschi) 5:5, 33. 6:5, 45. 7:5, 47. Dietrich (Vetter) 7:6.

Tuggen: Bruhin, Siegenthaler; Patrick Litschi, André Litschi, Vetter, Ulrich, Schläppi, Bill, Bosse, Dietrich, Pfister.- Strafen: 1x2 gegen Hünenberg, 2x2 gegen Tuggen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Schreibt euch euren Termin in den Kalender!

Inlinehockey Spieler gesucht

Wir suchen Spieler für alle unsere Junioren-Teams

Elite Junioren starten gut in die Saison 2015

Am vergangenen Samstag starteten unsere Elite Junioren in die neue Saison. Für den amtierenden Schweizermeister stand zu Beginn der neuen Spielzeit ein Derby gegen den Erzrivalen aus dem Linthgebiet an.

Neue Trainingspläne online

Die aktuellen Trainingspläne findet ihr hier:

Tuggen unterliegt zum Saisonstart Linth

In der neuen Inlinehockey Meisterschaft kam es gleich zum Derby. Dabei bezwangen die Gasterländer die Märchler mit 6:4 Toren.

Sieg und Selbstvertrauen für RS Tuggen

Nach der Startniederlage im Derby gegen Linth, zeigte Tuggen die erhoffte Reaktion und besiegte Embrach deutlich mit 9:1 Toren.

Freude und Frust bei RS Tuggen

Nach dem Kantersieg gegen Embrach, siegte Rolling Stoned Tuggen auch gegen Thurgau hoch mit 8:2, unterlag dafür Hünenberg knapp mit 6:7.

RST-Elite kommt mit blauem Auge davon

Am Samstag stand für unsere U-18-Junioren das zweite Saisonspiel auf dem Programm. Obwohl mit Robin und Dimitri Beer, Philip Zellweger sowie Xeno Arter vier Akteure fehlten, konnte man mit drei ganzen Blöcken nach Hochdorf reisen. Vom Gegner Grizzlys Hünenberg wusste man nur, dass Sie über eine solides Defensivkonzept verfügen und das man stets knappe Spiele gegen die Zuger austrug. Man wollte aber unbedingt den guten Saisonstart bestätigen und weitere Punkte gutschreiben.

U19 WM mit 4 Tuggner

U19 WM mit 4 Tuggner – Rolling Stoned Tuggen gratuliert dem Torhüter Rico Blöchlinger und den Stürmern Daniel Moreno, Dimitir Beer und Philip Zellweger zur Selektion ins WM Kader.

Wichtige Punkte für Rolling Stoned Tuggen

Im fünften Saisonspiel gab es den dritten Dreier für Tuggen. Im Auswärtsspiel gewannen sie gegen den amtierenden Schweizermeister Zug-Freiamt mit 6:4.

RS Tuggen verliert gegen Thurgau

Im bisherigen Meisterschaftsverlauf wechseln sich bei der Rolling Stoned Tuggen Siege und Niederlagen ab. Nach dem Erfolg gegen Meister Zug unterlagen sie Thurgau mit 3:6.

Eine weitere bittere Niederlage für RST IV

Die Ausgangslage war klar, nach den ersten drei Spielen mit mageren 4 Punkten musste ein Sieg her. Die Mannschaft IHC Will Eagles 2 haben in den ersten Spielen keine übermässigen Resultate erzielt und ein Sieg ist in Reichweite.

RST gewinnt nach der Zusatzzeit

Hochspannung bis zum letzten Schuss herrschte im NLA-Meisterschaftsspiel zwischen Tuggen und Rüschlikon. Der Game Winner Treffer von Rolling Stoned zum 8:7 Endresultat, bedeutete den Sieg und einen Zusatzpunkt.

RST Elite weiterhin ungeschlagen

Nach dem hart erkämpften Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Grizzlys aus Hünenberg konnten unsere U-18 Junioren auch die letzten beiden Spiele für sich entscheiden. Zuerst konnte man den gleichen Gegner klar in die Schranken weisen, letzten Samstag fuhr man dann auch gegen die Z-Fighters aus dem Aargau drei Punkte ein.

Tuggen steckt mitten im Abstiegskampf

Mit zwei verlorenen Spielen gegen Laupersdorf und Hünenberg und damit Null-Punktezuwachs, befindet sich Rolling Stoned Tuggen im Sturzflug.

Inlinehockeyfest in Kaltbrunn

Am kommenden Wochenende findet in Kaltbrunn ein wahres Inlinehockeyfest statt. Im Rahmen des alljährlichen Nationscup treffen die Nationen Frankreich, Italien, Slowenien und Gastgeber Schweiz aufeinander. In verschiedenen Altersklassen werden internationale Spiele auf hohem Niveau durchgeführt. Aus Sicht des IHC Rolling Stoned Tuggen ist dieser Event sehr gut vertreten. In der U-19-Nationalmannschaft stehen mit Rico, Blöchlinger, Daniel Moreno, Philip Zellweger und Dimitri Beer vier Akteure im Einsatz. Dieses Turnier soll den vier Tuggnern als Test für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Rosario (Argentienien) dienen.

Auf geht’s nach Argentinien

Morgen, Donnerstag, reist die schweizer U-19-Delegation an die Weltmeisterschaften in Rosario, Argentinien.

Rolling Stoned Tuggen muss in die Playout

Nach dem letzten Qualifikationsspiel und der Niederlage gegen Laupersdorf ist es definitiv. Tuggen muss um den Verbleib in der Nationalliga A gegen die Grizzlys Hünenberg antreten.

Tuggen IV steht im Regionalfinal Ost!

Nur dank einem Sieg des IHC Will hat man am letzten Spieltag noch den letzten Playoff-Platz ergattern können. Somit traten wir als Vierter gegen den IHC Will, den souveränen Leader der Viertliga Ost, an. Beide Saisonspiele gingen knapp verloren, hätten aber ebenso gut gewonnen werden können.