RST gewinnt nach der Zusatzzeit

04.05.2015

Hochspannung bis zum letzten Schuss herrschte im NLA-Meisterschaftsspiel zwischen Tuggen und Rüschlikon. Der Game Winner Treffer von Rolling Stoned zum 8:7 Endresultat, bedeutete den Sieg und einen Zusatzpunkt.

Gegen Aufsteiger Rüschlikon Piranhas wollte Rolling Stoned im Heimspiel einen Dreier einfahren. Die Zürcher erwiesen sich aber als sehr hartnäckigen Gegner. Schon bei Spielbeginn zeigten sie sich überraschend präsent und gingen in der 2. Spielminute in Führung. Tuggen zeigte sich nicht geschockt und konnte schon in der 4. Minute durch Bill ausgleichen. Beide Teams spielten nun auf Augenhöhe und es gab einige Abschlüsse. In der 6. Minute konnte Neukom mit einem platzierten Schuss seine Farben mit 2:1 in Führung bringen. Als Vetter knapp zwei Minuten später auf 3:1 erhöhte, schien das Spiel für Tuggen zu laufen. In der 12.Minute konnten die Zürcher aber erneut auf 2:3 verkürzen. Der nächste Torjubel gehörte aber wieder Rolling Stoned. Patrick Litschi erwischte mit einem Flachschuss den gegnerischen Schlussmann, zur erneuten Zwei-Tore-Führung.

 

Spiel kehrte zweimal

Wie gewonnen so zerronnen, verliefen die Minuten bis zur Halbzeitsirene. Vorne passte bei Tuggen nicht mehr viel zusammen. Scheibenverluste führten immer wieder zu gefährlichem Überzahlspiel, welches die Gäste mit zwei Toren zum 4:4 Ausgleich nutzten. Der zweite Spielabschnitt begann wie er aufgehört hatte, mit einem Gegentreffer nach nur 37 Sekunden. Die Bindung der Offensive mit der Defensive war verloren gegangen und das Spiel hatte gedreht. Was der Mannschaft aber hoch anzurechnen war, der Kampfgeist als Team war ungebrochen. Dazu war jetzt Nervenstärke gefragt, fielen doch die nächsten Treffer immer schön verteilt. Vetter in der 29. respektive Pfister in der 37. Minute sorgten jeweils für den kurzeitigen Ausgleich. Da die Piranhas in der 30. und 43. Spielminute erfolgreich waren, lagen sie mit dem siegbringenden Treffer vorne. Es lief schon die letzte Zeigerumdrehung als Tuggen alles nach vorne warf. 43 Sekunden vor Ende drückte Vetter die Scheibe zum 7:7 Ausgleich über die Torlinie und rettete sein Team in die Verlängerung. Diese dauert maximal fünf Minuten oder bis zum nächsten Tor. Nach 82 Sekunden gelang Pfister der umjubelte Siegtreffer. Damit konnte RS Tuggen das Spiel nochmals wenden und mit 8:7 für sich entscheiden. (kuli).

RS Tuggen – Rüschlikon Piranhas 8:7 n. Verl. (4:4)

 

Raiffeisenarena Kaltbrunn. 55 Zuschauer. SR. Tury Wagner, Manuel Ott.
Tore: 2. 0:1, 4. Bill (Lutz, Pfister) 1:1, 6. Neukom (Vetter) 2:1, 8. Vetter (Ulrich) 3:1, 12. 3:2, 15. Patrick Litschi (Lutz, Bill) 4:2, 17. 3:4, 18. 4:4, 26. 4:5, 29. Vetter (Ulrich, Neukom) 5:5, 30. 5:6, 37. Pfister (Lutz, Bill) 6:6, 43. 6:7, 50. Vetter 7:7, 52. Pfister (Lutz, Bill) 8:7.


Rolling Stoned: Bruhin, Siegenthaler; André Litschi, Patrick Litschi, Vetter, Ulrich, Neukom, Bill, Bosse. Lutz, Pfister.

 

Bemerkungen: Tuggen ohne Dietrich. Strafen: 2x2 gegen Tuggen, 3x2, 1x10 gegen Rüschlikon.

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Schreibt euch euren Termin in den Kalender!

Inlinehockey Spieler gesucht

Wir suchen Spieler für alle unsere Junioren-Teams