Rolling Stoned zittert um Playoff-Teilnahme

12.06.2016

Die erste Mannschaft von RS Tuggen traf am vergangenen Sonntag in Olten auf den mehrfachen Schweizermeister Razorbacks. Zu Beginn waren es eher die Märchler welche das Spieldiktat übernahmen, jedoch waren die Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt. Der Gegner schloss zweimal gekonnt ab, sodass RST ab der 10. Minute einem Rückstand hinterherlief. Tuggen bewies einmal mehr Moral und steckte nicht auf, musste sich aber lange gedulden. Eine Minute vor der Pause war es dann soweit: der erste Block erzielte innerhalb von 14 Sekunden den Ausgleich: Torschützen waren Benj Neukom und Lukas Dietrich, Patrick Litschi assistierte bei beiden Treffern.

 

Tuggen vesuchte den Schwung in die zweite Hälfte mitzunehmen und kam so auch zu einigen Chancen. Wieder war es aber der Gegner, der die Tore machte: bis zur 45. Spielminute wurde das Skore regelmässig erhöht, sodass der zweite Treffer von Neukom zum 3:6 letztlich nur noch Resultatkosmetik war.

 

Die Mannschaft von Coach Andreas Vetter hat nun knapp zwei Wochen spielfrei, aufgrund der Weltmeisterschaft in Italien (diese Zeitung berichtet). Diese Zeit sollte genutzt werden, um die teilweise leer erscheinenden Batterien aufzuladen, und sich nachher fokussiert auf das letzte Qualifikationsspiel vorzubereiten: denn nur mit einem Sieg können sich die Märchler die Playoff-Chancen erhalten.

 

Dieses Spiel wird präsentiert von unserem Silber-Partner:
Logo-RW.png 

Tuggen I - Derby-Sieg

Die NLA-Mannschaft des RS Tuggen gewinnt das umkämpfte Derby gegen IHCSF Linth mit 7:4 und steht kurz vor dem definitven Playoffeinzug.

Tuggen I - Drei Punkte in Weinfelden

Die NLA-Mannschaft des RS Tuggen gewinnt gegen Rüschlikon mit 9:4 und meldet sich im Kampf um die Playoffs definitiv zurück.

Tuggen I - Zwei Punkte gegen Wettingen

Das Tuggner Fanionteam holt sich in der Verlängerung den eminent wichtigen Zusatzpunkt im Kampf um die Playoffs.

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Bitte meldet euch bei Gian Andro Pfister(gianpfister@hotmail.com), wenn ihr einen Einsatz leisten möchtet. Wie immer giltet «Dä Schnäller isch dä Gschwinder».

Tuggen IV - Stängeli und ein neues Bängeli

Ja, der Autor hat lange nichts mehr von sich hören lassen. Seine Quelle der Inspiration war versiegt – oder anders gesagt das Bier ausgegangen. Selbst sein Umfeld machte sich langsam Sorgen, schon so lange hat er sich keine harten Therapeutika mehr über Alibaba.com bestellt.