Nachwuchsarbeit trägt Früchte

01.07.2016

Im der letzten Qualifikationsrunde stand für die erste Mannschaft der Tuggner viel auf dem Spiel: mit einem Sieg winkten die Playoffs, bei einem Punktverlust wäre die Saison vorzeitig beendet. Der Start gelang nach Mass, schoss doch André Litschi seine Farben bereits in der 2. Spielminute in Front. Wie so oft in dieser Spielzeit vermochten die Märchler aber aus der augenscheinlichen Feldüberlegenheit kein Kapital zu schlagen, und lag zur Pause mit 2:3 im Rückstand.

 

Trainer Andreas Vetter sprach Tacheles in der Kabine, forderte den letzten Einsatz seiner Spieler, was sich unmittelbar nach Wiederanpfiff im Ausgleich manifestierte. Der Gegner aus Oberrüti blieb allerdings durch Konter gefährlich, während es Tuggen nicht gelang, die Aargauer zu Fehlern zu zwingen. Nach einem Doppelschlag, zuerst in Überzahl, danach mit einem der erwähnten Gegenstösse, schwanden die Playoff Chancen erheblich. Die Tuggner konnten letztlich nicht mehr zulegen, sodass die Qualifikation mit einer 5:6 Niederlage und somit auf dem 6. Platz abgeschlossen wurde.

 

Aufgrund der Neukonzeptionierung der 1. Liga Mannschaft und der Juniorenabteilung, unter dem Motto „Vision 2020“, war man zu Saisonstart gespannt, wie sich die Teams präsentieren würden. Beide absolvierten eine überzeugende Saison, gewann die zweite Mannschaft doch souverän die Qualifikationsphase, und stehen die Junioren, die regelmässig bei den Erwachsenen mittun dürfen, bereits das dritte Jahr in Folge im Endspiel. Für den Verein gilt es nun das eigene Förderprogramm auszubauen um baldmöglichst auch die NLA-Mannschaft verstärken zu können, damit dereinst auch auf höchster Ebene um nationale Meriten gekämpft werden kann.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Gold-Partner:
geu-logo.jpg

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Schreibt euch euren Termin in den Kalender!

Inlinehockey Spieler gesucht

Wir suchen Spieler für alle unsere Junioren-Teams