RST Elite weiterhin ungeschlagen

08.05.2015

Nach dem hart erkämpften Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Grizzlys aus Hünenberg konnten unsere U-18 Junioren auch die letzten beiden Spiele für sich entscheiden. Zuerst konnte man den gleichen Gegner klar in die Schranken weisen, letzten Samstag fuhr man dann auch gegen die Z-Fighters aus dem Aargau drei Punkte ein.


Fürs Spiel gegen die Grizzlys mussten tatsächlich vier Spieler zuschauen. Arter und Dal Pian waren noch nicht hundert prozentig fit, Guntlin und Kistler durften mit den Novizen mit. Somit standen drei Blöcke und zwei Goalies bereit.
 

Den Elite-Boys gelang ein perfekter Start und der erste Angriff wurde gleich erfolgreich abgeschlossen. Dieses Tor lähmte das Gastteam so sehr, dass es nach einem schönen Solo von Schläppi auch gleich 2:0 für die Tuggener stand. Das Spiel war geprägt vom starken Sturm der Tuggner. Man konnte sich in der gegnerischen Zone festsetzen, wodurch in der siebten Minute Jan Kessler auf 3:0 erhöhte. Der Gegner war unsicher und verlor die Scheibe oft schon im eigenen Drittel. In der achten Minute konnten die Grizzlys ein Powerplaytor erzielen – Dimitri Beer sass vom RST draussen. Obwohl der Gegner klar unterlegen war, standen unsere Jungs in der Defensive alles andere als kompakt und liessen gute Chancen zu. Jedoch zeigte sich der Sturm von Hüneberg nicht effizient. Youngster Tim Lutz erzielte in der 9 Minute den vierten Treffer für Tuggen.
 

Dies war voerst zu viel für den Gegner aus dem luzernischen. Nach 12 Minuten Spielzeit kochten die Emotionen hoch: Captain Jan Kessler und ein Hünenberger kriegten sich in die Haare, wo durch je eine 2 min Strafe ausgesprochen wurde. Dies war ein Sinnbild, das bei den Gastgebern nicht alles so locker lief und Coach Lutz nahm sein Timeout. Er appelliert an die Verteidigung, welche zu viele Lücken aufzeigte. Nach dem Timeout ging es genau im gleichen Stil weiter, nur das die Abschüsse der Tuggner nun nicht mehr platziert waren. Erst in der 20 Minute gelang es Marzan im Zusammenspiel mit Moreno, den Puck im Tor unterzubringen. Nach dieser kleinen Pause konnten die Jungs aus Tuggen das 6:1 bejubeln. Leider konnten man nicht mit diesem Spielstand in die Pause gehen – Die Hünenberger schürten ein Doppelpack und waren unverhofft zurück im Spiel. Zweimal machte Verteidiger Schläppi eine mässig gute Figur. Doch der Luzerner in Diensten des RST bügelte dies gleich wieder aus und machte in einem Einsatz zwei Tore. Mit 8-3 ging es also in die Garderobe. Trotz diesem tollen Spielstand war Coach Lutz nicht zufrieden. Die Defensivleistung zeigte massig Mängel auf. Die Coaches machten mit dem Team eine Vereinbarung, in Hälfte Zwei keinen weiteren Gegentreffer mehr zu bekommen. Sollte man ein Tor erhalten war körperliche Ertüchtigungen im ganzen Team die Folge. In der zweiten Hälfte kam zudem Sven Rüegg für Rico Blöchlicher ins Tor. Blöchlinger verrichtete wie gewohnt einen sehr soliden Job und konnte bei allen Gegntreffer wenig ausrichten. Da man bei Tuggen in diesem Jahr über zwei starke Torhüter verfügt war dieser Wechsel logisch. Auch Rüegg konnte mit solidem Spiel bestechen und hielt seinen Kasten rein. In der zweiten Hälfte verloren die Hüneberger die Konzetration und nahmen sich etliche Strafen, was den offensiv starken Tuggener entgegen kam. Durch Treffer von Marzan, Moreno, Lutz, Patt (2x) stand es am Schluss 13:3 für die Eliten-Boys von Tuggen. Somit wurde die Abmachung von der Pause vom Team eingehalten. 
 

Das Resultat fiel sehr Hoch aus. Der Gegner forderte unsere Jungen Wilden zwar nur wenig. Dennoch war nicht alles Gold was glänzte. In den kommenden Spielen muss man wieder versuchen defensiv kontrollierter zu spielen.

 

Hochdorf - Seit über zwei Jahren ungeschlagen 

Hochdorf stellt für die Tuggen-Elite ein gutes Pflaster dar. Seit Trainer Lutz auf die Saison 2013 den Posten übernahm, resultierten aus acht Spielen acht Siege (ein Punkt musste man abgeben da man erst nach Penalty gewann). Die Vorzeichen standen also gut, dass man auch gegen Die Z-Fighters einen Dreier landen konnte.
 

Am vergangen Samstag reisten unsere „U-18-Buben“ nach Hochdorf zum Duell gegen die Z-Fighters aus Oberrüti-Sins. Obwohl man den amtierenden Winterpokal-Sieger in der Vorbereitung äusserst knapp schlug, wollte man die Aargauer keinesfalls unterschätzen. Das Line-Up von Lutz/Knobel bestand heute nur aus 11 Leuten: Rico Blöchlinger (Arbeit), Gianluca Dal Pian (Rekonvaleszent), Cyrill Patt (Ferien), sowie Tim Lutz, Rafael Guntlin, Dominik Vogt und Mikel Kistler (Alle Novizen) fehlten aus diversen Gründen. Man wollte versuchen dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen und mit zwei starken Blöcken permanent das Zepter zu übernehmen.
 

Das Spiel begann dann auch mit einem Paukenschlag: Nach etwas mehr als einer Minute durfte sich Tuggen ein erstes Mal im Powerplay versuchen. Das Sie da stark sind wurde eindrücklich bewiesen: zwei ruhige Pässe und einen wuchtigen und präzisen Schuss später traf Captain Jan Kessler sehenswert zur frühen Führung. Assistenztrainer Knobel zur geilen Kiste: „Ah dä Cheib trifft diä Chischtä ja ab und zue doch!“ und Trainer Lutz musste beipflichten: „Ä schönä Topf…Villicht hätt er hüt sis Ziel mal avisiärt!“
 

Auch in der Folge spielte man ruhig und abgeklärt. Nach sechs Minute passte Gilles Kessler vors Tor, Schläppi lenkte ab und 0-2 stand es. Nun konnte man die Scheibe laufen lassen, sich Zeitnehmen und den Gegner kommen lassen. Dies funktionierte lange gut. In der 16. Minute konnten die Hausherren dan dennoch den Anschlusstreffer verzeichnen. Nach einem Abpraller von Goalie Rüegg war man zu wenig effizient beim Gegner. Das Spiel drehte nun ein wenig. Man musste mehr laufen und machte immer mehr individuelle Fehler. Rüegg büglete aber alles aus und war stets Herr der Lage. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte Zellweger zum 3-1. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand. 
 

In Hälfte Zwei spielten unsere jungen Wilden gleich weiter wie Sie in Hälfte Eins aufgehört haben. Die Aargauer liessen das aber auch zu und machten noch nicht auf. Tuggen spielte geduldig weiter, war meist in Scheibenbesitz und wurde in der 38. Minute belohnt. Nino Marzan liess den Torhüter sehenswert aussteigen und sorgte für die Entscheidung. Nachdem man zuvor keine einzige Strafe fasste, musste dann Moreno rund 10 Minuten vor Schluss in die Kühlbox. Er bügelte sein Fehler aber gleich mit seiner Rückkehr wieder aus: Er brauchte neun Sekunden von der Strafbank bis er die Scheibe im Tor versorgte.


Leider liess man sich in der Folge etwas aus der Ruhe bringen und holte noch die eine oder andere Strafe. Ein Tor kassierte man aber keines mehr, weil Goalie Rüegg vehement etwas dagegen hatte und mit einem Mostersave seine tolle Leistung unterstrich. 


Unsere U-18 grüsst nach vier Spielen von der Tabellenspitze. Nun haben die Jungs zwei Wochen Pause bevor man eine Derbydoppelrunde gegen Linth im Spielplan hat. Unsere Burschen freuen sich wie immer auf tatkräftige und laute Unterstützung. 

 

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Schreibt euch euren Termin in den Kalender!

Inlinehockey Spieler gesucht

Wir suchen Spieler für alle unsere Junioren-Teams