Tuggen I – Tuggen holt sechs Punkte

26.04.2017

Die erste Doppelrunde der Saison war für Tuggen’s NLA Team punktemässig sehr erfolgreich und auch taktisch werden die Vorgaben der Coaches immer besser umgesetzt.

 

Genau diese Anweisungen setzte die Mannschaft von Fabio Lutz und Phillip Walser zu Beginn der Partie nicht um, woraus die baldige Führung für den Schweizermeister und Gastgeber Embrach resultierte. Nach rund 10 Minuten besannen sich die Märchler aber und es entwickelte sich ein attraktives Spiel mit einigen guten Chancen beiderseits. Rund vier Minuten vor der Pause traf Daniel Moreno zum Ausgleich, kurz darauf machte Andrè Litschi nach schönem Solo den Doppelschlag perfekt.

Kaum war wieder angespielt jubelten die Tuggner erneut, Gian Pfister traf nach schöner Vorarbeit von Simon Walser. Drei Minuten danach sorgte Benj Neukom gar für einen Dreitorevorsprung, welcher allerdings nur eine knappe Minute Bestand hielt, Martin Wichser konnte für Embrach verkürzen. Der Vorsprung wurde relativ souverän verwaltet, jedes Team traf noch einmal, sodass ein eminent wichtiger Sieg verbucht werden konnte. 

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Silber-Partner:
Logo-RW.png

 

Knapp 22 Stunden später lud Tuggen den vorletzten Gegner aus Wettingen zum Rückspiel: im Gegensatz zu jenem Match wollten sich die Märchler auf eine sichere Verteidigung stützen und nicht in erster Linie das Heil in der Offensive suchen. Dies gelang ziemlich gut, sieht man vom Führungstreffer der Aargauer in der fünften Minute ab. Danach trafen die Tuggner regelmässig; zum Unwillen der Trainer, die ein Nachlassen der Konzentration bemängelten, führte allerdings der zweite Gegentreffer kurz vor der Pause. Die Ansprache der Coaches schien zu fruchten, Gian Pfister und Lukas Dietrich erhöhten den Vorsprung auf 6:2. Nun begannen sich unverständlicherweise vermehrt Fehler und alsbald auch Strafen im Tuggner Spiel einzuschleichen, was den Ligatopskorer der Wettinger, Pascal Wittwer, richtiggehend zu beflügeln schien. Dieser führte seine Mannschaft mit vier weiteren Skorerpunkten wieder heran, da aber Lukas Schläppi zwischendurch den siebten Tuggner Treffer erzielen konnte und sich die Mannen um Captain Pfister tapfer in die Schüsse warfen und ihr Letztes gaben, resultierten am Ende weitere drei Punkte.

Nach diesen zwei Spielen grüsst RS Tuggen vom Leaderthron, was im Vorfeld so nicht unbedingt erwartet werden konnte. Die aktuelle Form gilt es nun zu konservieren, mit einigen Inputs der Trainer darf ebenfalls gerechnet werden, was die Märchler übernächstes Wochenende im Rückspiel gegen Embrach bestimmt zu einer Topleistung treiben wird.

 

IHC Embrach – RS Tuggen I 3:5 (1:2;2:3)

Tore: 3. Ganz (Pfister) 1:0. 20. Moreno (Neukom) 1:1. 21. Litschi A. 1:2. 26. Pfister (Walser, Litschi A.) 1:3. 28. Neukom (Dietrich, Schläppi) 1:4. 29. Wichser (Ganz, Saxer) 2:4. 35. Schläppi (Dietrich) 2:5. 49. Sturny (Ganz) 3:5.

 

RS Tuggen I – IHC Wettingen 7:6 (4:2;3:4)

Tore: 5. Kabosch (Gisin, Olesen) 0:1. 10. Moreno (Schläppi, Vetter) 1:1. 12. Dietrich 2:1. 17. .Litschi A. ( Moreno) 3:1. 18. Schläppi (Pfister, Litschi P.) 4:1. 22. Wittwer (Leuenberger, Neher) 4:2. 26. Pfister (Meyer) 5:2. 27. Dietrich (Neukom) 6:2. 28. Wittwer (Eggimann) 6:3. 36. Neher (Gisin, Wittwer) 6:4. 39. Wittwer (Neher) 6:5. 41. Schläppi (Meyer) 7:5. 44. Eggimann (Wittwer, Neher) 7:6. 

Tuggen I - Derby-Sieg

Die NLA-Mannschaft des RS Tuggen gewinnt das umkämpfte Derby gegen IHCSF Linth mit 7:4 und steht kurz vor dem definitven Playoffeinzug.

Tuggen I - Drei Punkte in Weinfelden

Die NLA-Mannschaft des RS Tuggen gewinnt gegen Rüschlikon mit 9:4 und meldet sich im Kampf um die Playoffs definitiv zurück.

Tuggen I - Zwei Punkte gegen Wettingen

Das Tuggner Fanionteam holt sich in der Verlängerung den eminent wichtigen Zusatzpunkt im Kampf um die Playoffs.

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Bitte meldet euch bei Gian Andro Pfister(gianpfister@hotmail.com), wenn ihr einen Einsatz leisten möchtet. Wie immer giltet «Dä Schnäller isch dä Gschwinder».

Tuggen IV - Stängeli und ein neues Bängeli

Ja, der Autor hat lange nichts mehr von sich hören lassen. Seine Quelle der Inspiration war versiegt – oder anders gesagt das Bier ausgegangen. Selbst sein Umfeld machte sich langsam Sorgen, schon so lange hat er sich keine harten Therapeutika mehr über Alibaba.com bestellt.