Tuggen IV – Skandal in Effretikon

19.05.2017

Zum Spiel gegen Stäfa braucht es nicht sehr viele Worte. Es war eine reine Katastrophe.

Bereits nach 51 Sekunden gelang Stäfa den Führungstreffer. Knapp zwei Minuten später konnte Wunderlin nach einem Sololauf zum Ausgleich einschieben. Doch nur weitere 18 Sekunden später lag die Heimmannschaft wieder in Führung.

 

Der Spielverlauf war recht „ghässig“, auch weil es den Schiedsrichtern nicht gelang, eine klare Linie zu Pfeifen. Viele Fouls wurden nicht geahndet und die Revanchefouls nahmen von Minute zu Minute zu. Die Tuggner hatten sichtlich Mühe damit, denn von einem System, geschweige einer Gegenwehr war nichts zu sehen. Somit stand es nach 25 Minuten 4:1 für Stäfa.

 

In der Pause wurden klare Worte gesprochen, leider ohne Wirkung. Stäfa gelang in kurzer Zeit die nächsten zwei Tore und das Spiel schien entschieden. In der 31. Minute folgte eine Szene, die man selten zu Gesicht bekommt. Der Torhüter von Stäfa ging aus unerklärlichen Gründen mit dem Stock auf Adrian Büeler los, und dieser konnte nichts weiteres tun als mit seinem eigenen Stock die Schläge abzuwehren, welche Richtung Kopf gingen. Kevin Ruoss eilte ihm zu Hilfe, doch auch er wurde vom Keeper attackiert. Darauf folgte eine kleine Schlägerei, welche mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe für Ruoss und den ausser sich geratenen Torhüter von Stäfa endete. Eine 10-Minütige Pause war die Folge, damit sich ein Feldspieler zum Torhüter umrüsten konnte, da kein Ersatz dabei war.

 

War das die Chance zur Wende?

Das Geschehene schien den Tuggner neue Kraft verliehen zu haben. Plötzlich wurde Hockey gespielt wie es von Anfang an hätte sein sollen. Leider reichte die Zeit für eine Kehrtwende nicht mehr und das Spiel ging mit 7:3 verloren.

 

Ivo Schmidig feierte heute sein Debüt im Dress von Tuggen und konnte dies gleich mit einem Assist besiegeln.

 

IHC Stäfa – Tuggen IV 7:3

Effretikon, 8 Zuschauer – SR: Schuler Thomas, Büttner Walter


Strafen: 3 x 2 + 1 x SPD gegen Tuggen, 3 x 2 + 1 x SPD gegen StäfaTore: 1. 1:0, 3. Wunderlin Renato 1:1, 4. 2:1, 13. 3:1, 16. 4:1, 27. 5:1, 28. 6:1, 30. 7:1, 31. Talenta Michael (Ivo Schmidig, Renato Wunderlin) 7:2, 35. Renato Wunderlin (David Schildknecht) 7:3

Tuggen: Pius Büeler, Renato Wunderlin, Kevin Ruoss, David Schildknecht, Raffael Guntlin, Michael Talenta, Reto Holdener, Adrian Büeler, Marco Vogel, Ivo Schmidig 

 

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Gold-Partner:
logo-gutenberg.png

 

Tuggen I - Derby-Sieg

Die NLA-Mannschaft des RS Tuggen gewinnt das umkämpfte Derby gegen IHCSF Linth mit 7:4 und steht kurz vor dem definitven Playoffeinzug.

Tuggen I - Drei Punkte in Weinfelden

Die NLA-Mannschaft des RS Tuggen gewinnt gegen Rüschlikon mit 9:4 und meldet sich im Kampf um die Playoffs definitiv zurück.

Tuggen I - Zwei Punkte gegen Wettingen

Das Tuggner Fanionteam holt sich in der Verlängerung den eminent wichtigen Zusatzpunkt im Kampf um die Playoffs.

Zeitnehmerliste online!

Ab sofort ist die Zeitnehmerliste wieder online! Bitte meldet euch bei Gian Andro Pfister(gianpfister@hotmail.com), wenn ihr einen Einsatz leisten möchtet. Wie immer giltet «Dä Schnäller isch dä Gschwinder».

Tuggen IV - Stängeli und ein neues Bängeli

Ja, der Autor hat lange nichts mehr von sich hören lassen. Seine Quelle der Inspiration war versiegt – oder anders gesagt das Bier ausgegangen. Selbst sein Umfeld machte sich langsam Sorgen, schon so lange hat er sich keine harten Therapeutika mehr über Alibaba.com bestellt.