Tuggen gewinnt das Derby gegen Linth

21.03.2017

von Kurt Litschi 
 

Die Eröffnungspartie hatte es gleich in sich. In der Raiffeisenarena in Kaltbrunn standen sich am späten Sonntagabend die ewigen Rivalen Linth und Tuggen gegenüber. Der ihcSF Linth, gestärkt mit einem weiteren Pokalsieg und einigen starken Auftritten in der Euroliga, ging mit viel Selbstvertrauen und der Favoritenrolle in die Partie. Anders Rolling Stoned Tuggen; wo viele Kadermitglieder ihren letzten Ernstkampf Ende Juni der vergangenen Meisterschaftsaison bestritten. Sie mussten sich zuerst finden und ins Spiel kämpfen. Unter dem neuen Trainerduo Walser und Lutz gelang dies überraschend gut. In der 11.Spielminute war es aber Linth, welche den Führungstreffer erzielen konnten. Dies war gleichzeitig auch das Halbzeitresultat. 
 

Tuggen im zweiten Spielabschnitt effizienter 

Mit nur einem Treffer Rückstand nahm RS Tuggen den zweiten Spielabschnitt resoluter in Angriff. Auch hatten sie sich auf die blitzschnellen Angriffe der Gasterländer eingestellt und erspielten sich selber einige Ausgleichmöglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 33.Minute bis Patrick Litschi zum 1:1 einschiessen konnte. Das Spiel war neu lasiert und immer mehr umkämpft. Obwohl nicht unfair gespielt wurde stiegen die Emotionen und die Strafen nahmen beidseitig zu. In der 39.Spielminute brachte Patrick Litschi mit einem Weitschuss seine Farben erstmals in Front. Damit wurde eine hochdramatische Schlussfasse eingeläutet. Beide Teams hatten Möglichkeiten, auszugleichen oder die Führung auszubauen. Es lief schon die 44.Minute und Tuggen hatte soeben eine Unterzahl schadlos überstanden, als nur drei Sekunden bei Vollbestand der 2:2 Ausgleichstreffer hingenommen werden musste. Die Schlussminuten waren an Spannung kaum mehr zu übertreffen und noch jeder Ausgang offen. Es waren noch gute vier Minuten zu spielen, als Lukas Schläppi regelwidrig am Torschuss gehindert wurde. Fazit ein zugesprochener Penalty für die Märchler. Es kam zum Duell zwischen dem jungen Schläppi und dem routinierten Torhüter Nater, welches der junge Stürmer eiskalt für sich entschied. Obwohl es noch einige brenzlige Momente bis zur Schlusssirene gab, blieb es beim vielbejubelten 3:2 Sieg und geglückten Saisonauftakt für Tuggen.

 

ihcSF Linth – Rolling Stoned Tuggen 2:3 

Kaltbrunn, 50 Zuschauer. – SR: Tury Wagner, Manuel Ott 

Tore: 11. 0:1, 33.Patrick Litschi (Dietrich) 1:1, 39. Patrick Litschi (André Litschi) 1:2, 44. 2:2, 46. Schläppi 2:3. 

Tuggen: Siegenthaler, Bruhin; André Litschi, Bill, Pfister, Schläppi, Meyer, Vetter, Moreno, Dietrich, Patt, Patrick Litschi. 

Bemerkungen: Strafen: 6x2 gegen Linth, 5x2 gegen Tuggen.

 

 

DIESER BERICHT WIRD PRÄSENTIERT VON UNSEREM GOLD-PARTNER:
infralution.png

Erste Mannschaft startet in den Cup 2017/18

Das Fanionteam bekam es am Samstag im ersten Ernstkampf des Wintercups gleich mit dem Titelverteidiger und Lokalrivalen ihcSF Linth I zu tun. Zusätzliche Brisanz verleihte diesem Derby der Fakt, dass dies zugleich der erste Ernstkampf des Teams unter dem neuen Head-Coach Friedli war.

Der Traum vom ersten Titel ist ausgeträumt

Der IHC Rolling Stoned Tuggen verlor im Play-off-Final sowohl das Hin- als auch das Rückspiel (2:3, 2:6) und muss den Schweizer Meistertitel dem verdienten Sieger Laupersdorf überlassen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Tuggen IV – Saisonende

Auch das letzte Saisonspiel gegen March-Höfe ging klar mit 5:2 verloren, obwohl der Start mehr erhoffen liess.

Tuggens NLA-Team gewinnt auch letztes Qualispiel

Das Fanionteam der Tuggner Inlinehockeyaner beendet die Qualifikaton auf dem hervorragenden zweiten Platz, hingegen muss die NLB-Equipe des Clubs die Playouts bestreiten.