Tuggen I verliert Heimspiel gegen Embrach

08.05.2017

Die Mannschaft der Coaches Philip Walser und Fabio Lutz startete gut in die Partie, gelangte zu einigen gefährlichen Abschlüssen und schnürte den Zürcher Gegner regelrecht in deren Zone ein. Diese Druckphase konnte Nino Marzan mit einem präzisen Hocheckschuss zur Führung veredeln. Embrach fand nun langsam ins Spiel, deren Abschlüsse wurden vom Tuggner Schlussmann Peter Bruhin allesamt entschärft. Ab der 15. Spielminute gelang den Märchlern zumindest in der Offensive kaum mehr Produktives, Embrach bekam Aufwind und führte die Tuggner regelrecht vor: gefällige, schnelle Kombinationen, harte und präzise Schüsse, kaum Puckverluste. Die Märchler stemmten sich gegen den ersten Gegentreffer, dieser folgte allerdings mittels Doppelschlag unmittelbar vor der Pause, was das Coachingduo erstmals die Stimmen erheben liess.

 

Dieser Bericht wird präsentiert von unserem Gold-Partner:
geu-logo.jpg

 

Kaum war der Puck wieder eingeworfen legten die Tuggner los, kamen zu einigen gefährlichen Abschlüssen, die jedoch noch nicht zum Ausgleich führten. Offensichtlich nagte dies am Selbstvertrauen der Spieler, gelang diesen doch kaum noch etwas: nun musste sich Tuggen von Embrach dominieren lassen. Einzig Torhüter Bruhin stemmte sich gegen die Niederlage, verhinderte mit teilweise grossartigen Paraden weitere Gegentreffer, musste aber in der zweiten Hälfte noch dreimal hinter sich greifen. Das Tor zum 2:5 durch Lukas Dietrich kam zu spät, konnte somit nur noch als Resultatkosmetik verbucht werden.

 

Diese Niederlage wird die erste Mannschaft der Märchler noch einige Zeit beschäftigen, zum Einen ist das nächste Wochenende wieder spielfrei, andererseits hat das Coachingteam Konsequenzen angekündigt, was wohl in einigen besonders harten Training mit wenig Pucks zum Ausdruck kommen wird.

 

RS Tuggen – IHC Embrach 2:5 (1:2;1:3)


Tore: 06. Marzan (Vetter, Litschi P.) 1:0. 24. Saxer (Vollenweider, Pfister) 1:1. 25. Brauchli (Pfister, Sturny) 1:2. 31. Pfister (Ganz, Sturny) 1:3. 34. Ganz (Saxer) 1:4. 42. Pfister (Ganz, Vollenweider) 1:5. 49. Dietrich (Vetter, Litschi P.) 2:5.

 

RST: Bruhin, Siegenthaler; Meyer, Kessler, Dietrich, Walser; Vetter, Patrick Litschi, Marzan, Moreno; Schläppi

 

Embrach: Wichser; Turtschi, Furrer, Brauchli, Sturny; Vollenweider, Pfister, Ganz, Saxer

 

Bemerkungen: Jan Kessler mit Saisondebut in der NLA; Strafen: je 3-mal 2 Minuten


Erste Mannschaft startet in den Cup 2017/18

Das Fanionteam bekam es am Samstag im ersten Ernstkampf des Wintercups gleich mit dem Titelverteidiger und Lokalrivalen ihcSF Linth I zu tun. Zusätzliche Brisanz verleihte diesem Derby der Fakt, dass dies zugleich der erste Ernstkampf des Teams unter dem neuen Head-Coach Friedli war.

Der Traum vom ersten Titel ist ausgeträumt

Der IHC Rolling Stoned Tuggen verlor im Play-off-Final sowohl das Hin- als auch das Rückspiel (2:3, 2:6) und muss den Schweizer Meistertitel dem verdienten Sieger Laupersdorf überlassen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Tuggen IV – Saisonende

Auch das letzte Saisonspiel gegen March-Höfe ging klar mit 5:2 verloren, obwohl der Start mehr erhoffen liess.

Tuggens NLA-Team gewinnt auch letztes Qualispiel

Das Fanionteam der Tuggner Inlinehockeyaner beendet die Qualifikaton auf dem hervorragenden zweiten Platz, hingegen muss die NLB-Equipe des Clubs die Playouts bestreiten.