Tuggen IV – Missglückte Aufholjagd

28.03.2017

Tuggen IV – Seuzach II 4:8

 

Am frühen Sonntagnachmittag war Seuzach Dragons II in Kaltbrunn zu Gast. Das Ziel war klar, ein Sieg musste her. Die zweite Mannschaft der Dragons besteht mehrheitlich aus Junioren im Elite-Alter, dies kann ein Fluch, wie aber auch ein Segen sein.

 

Seit Anpfiff war es die Tuggener Truppe, welche das Spiel an sich reissen wollte – es ging nicht auf. Bereits nach Dreieinhalb Minuten geriet man in Rückstand. Verkrampft wurde versucht den Ausgleichtreffer zu erzielen und gleichzeitig schenkte man dem Gegner viele Konterchancen welche eiskalt ausgenutzt wurden. Der Gast ging verdient in der 13. Spielminute mit 0:4 in Führung.

Nach dem Timeout wurde ein anderer Spielstil aufgezogen – erfolgreich! 8 Minuten wurden benötigt um das Spiel auf 4:4 auszugleichen. Doch der herbe Dämpfer folgte zugleich, 19 Sekunden später ging Seuzach wieder in Führung.

 

Strafen und Tore

Die zweite Halbzeit bestand aus Tuggener Sicht nur aus Strafen, Gegentoren und einen auf sich oft alleingestellten Torhüter.

Schon früh besuchten zwei Spieler die Strafbank, somit hatte der Gegner genug Zeit und Platz sein Powerplay aufzuziehen, jedoch ohne erwähnenswerte Aktionen und falls doch, scheiterten sie an Daniel Bischof. Trotz den starken Minuten war der Ausgleich weit entfernt. Durch eine erneute 2:1 Situation konnte Seuzach den Zweitorevorsprung wieder herstellen.

Kurze Zeit später hatte das Heim-Team die Möglichkeit bei einer doppelten Überzahl zu agieren – doch der Torhüter wehrte alles ab. Statt dem Ausgleich näher zu kommen, folgte bereits der nächste Konter der zum  4:7 und zugleich zur Niederlage führte. Seuzach gelang zum Schluss noch ein weiteres Tor und ging verdient mit 3 Punkten nach Hause.

 

Nächsten Sonntag trifft man auf Zürisee – eine Reaktion muss her!

 

DIESER BERICHT WIRD PRÄSENTIERT VON UNSEREM SILBER-PARTNER:
Logo-JMS.png

Erste Mannschaft startet in den Cup 2017/18

Das Fanionteam bekam es am Samstag im ersten Ernstkampf des Wintercups gleich mit dem Titelverteidiger und Lokalrivalen ihcSF Linth I zu tun. Zusätzliche Brisanz verleihte diesem Derby der Fakt, dass dies zugleich der erste Ernstkampf des Teams unter dem neuen Head-Coach Friedli war.

Der Traum vom ersten Titel ist ausgeträumt

Der IHC Rolling Stoned Tuggen verlor im Play-off-Final sowohl das Hin- als auch das Rückspiel (2:3, 2:6) und muss den Schweizer Meistertitel dem verdienten Sieger Laupersdorf überlassen.

NLA Finale

RST FÄHRT MIT DEM CAR NACH OLTEN ANS ERSTE FINALSPIEL GEGEN DEN HC LAUPERSDORF!! MIT ZWEI BEEINDRUCKENDEN SIEGEN IN ZWEI PACKENDEN SPIELEN GEGEN DEN IHCSF LINTH HAT SICH UNSERE 1. MANNSCHAFT DEN FINALEINZUG MEHR ALS VERDIENT.

Tuggen IV – Saisonende

Auch das letzte Saisonspiel gegen March-Höfe ging klar mit 5:2 verloren, obwohl der Start mehr erhoffen liess.

Tuggens NLA-Team gewinnt auch letztes Qualispiel

Das Fanionteam der Tuggner Inlinehockeyaner beendet die Qualifikaton auf dem hervorragenden zweiten Platz, hingegen muss die NLB-Equipe des Clubs die Playouts bestreiten.